Viktoria Kleestadt – TSV Richen 1:1 (0:0)

Am vergangenen Sonntag, 15.04.2018, stand für unsere 1a-Mannschaft das viel beachtete Derby in der Kreisliga A gegen den TSV Richen auf dem Programm. Beide Mannschaften zeigten hierbei von Beginn an eine weitestgehend gut angelegte Raumaufteilung, so dass man sich zeitweise neutralisierte und nur wenig attraktive Offensivaktionen kreieren konnte.

 

Den Gästen konnten im ersten Spielabschnitt wohl etwas mehr Spielanteile zu geschrieben werden, doch bis auf eine Torchance, die durch einen individuellen Fehler in unserer Hintermannschaft möglich war, gab es keine nennenswerten Gelegenheiten. Bei uns war es gleich zweimal Steffen Hendlmeyer, dem ein Torerfolg verwährt blieb. In seiner ersten Aktion scheiterte er an einem Richer Abwehrbein und bei der zweiten verweigerte der Schiedsrichter seinem Treffer wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

 

Auch im zweiten Spielabschnitt konnten beide Mannschaften weiterhin nicht mit spielerischen Glanzleistungen aufwarten. Vieles blieb im Spielaufbau Stückwerk, es kam zu Fehlpässen und Stockfehlern. Richen schien daher zunächst auf die Siegerstraße eingebogen zu sein, als sie nur vier Minuten nachdem Seitenwechsel einen ihrer schnellen Angreifer frei spielen konnten und der dann im Alleingang das 0:1 erzielte. In der Folge zeigte sich das beschriebene Bild der spielerischen Mängel. Hinzukamen mit zunehmender Spieldauer auch Foulspiele, die der meist umsichtige Schiedsrichter gut einordnete und bei Bedarf auch mit gelben Karten verwarnte. Als einer der TSV-Spieler in der 78. Minute ein zweites Mal etwas zu zünftig zu packte, wurde er dann mit der gelbroten Karte des Feldes verwiesen. Zirka fünf Minuten später fing dann unser Torhüter Alex Klein einen Richer Angriff ab, um den Ball auf Leon Britz zu geben, der wiederum leitete zum eingewechselten Philipp Ruppel weiter, dessen Flanke dann den eingelaufenen Tim Hafner fand und der zum 1:1 Ausgleich traf.

 

Der Ausgleich war der Lohn für den schönsten Spielzug der Begegnung. Insgesamt betrachtet endete das Spiel so leistungsgerecht Remis. Zugegebenermaßen hätten wir das Derby natürlich gerne gewonnen, doch dieses Spiel war eines der Sorte, in denen man auch einfach mal mit einem Punkt zufrieden sein muss.

 

Unsere Anfangself: Klein A., Britz L., Gieseke S., Azevedo A., Kurr C., Daum B., Thierolf P., Jungermann M., Knöll B., Hafner T., Hendlmeyer St.

 

Eingewechselt wurden: Selzer A. und Ruppel P.

 

Außerdem standen noch Hasoglu M., Botoman R. und Böhling St. zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere