SV Viktoria Kleestadt II – SG Ueberau II 2:1 (0:1)

Trotz allen Rückschlägen und tiefsitzenden Niederlagen die unser Teamkollektiv über den geraumen Saisonverlauf wegstecken und verarbeiten musste, war wohl in jedem von uns die Parole „Niemals Aufgeben und immer weiter kämpfen“ fest verankert. Bei bestem Fußballwetter konnte man die Lust auf dieses Spiel jenes einzelnen schon bei der Aufwärmeinheit absehen. Die Aufgabe dieses Spieltags war dennoch alles andere als eine Leichte. Zu Gast auf dem heimischen Waldsportplatz empfing unser Team den aktuellen Tabellenführer der Kreisliga C Dieburg, die SG Ueberau II.

Die Gäste aus Ueberau hatten sicher erwartet das Spiel an sich reißen zu können und über die Raumverhältnisse zu dominieren. Unsere Antwort heute darauf war ein starkes Mittelfeld-Pressing kombiniert mit einer kompakt stehenden, hellwachen Mannschaft. Hervorzuheben ist eindeutig eine der besten Defensivleistungen aus dieser Saison, welche über die gesamten 90 Minuten hinweg aufrechterhalten wurde. Wir bewegten uns gut im Raum mit und ließen nur wirklich wenige Torchancen zu. Eine der wenig auftretenden Unkonzentriertheiten unsererseits konnte die SG dann dennoch eiskalt nach Spitzenreiter-Manier ausnutzen, indem ein von ihnen freistehender Spieler am zweiten Pfosten frei zum Kopfball kommen konnte und gegen jene Anstrengung unseres Keepers quasi mit dem Pausenpfiff unhaltbar zum 0:1 ins lange Eck einnetzte.

In der zweiten Hälfte kam es schließlich zu dem, was sich alle durch harte Arbeit und dem gewissen Quäntchen Glück erhofft und verdient hatten. Niklas Metzler, der schon beim letzten Spiel gegen Viktoria Schaafheim erfolgreich vor dem Tor war, gelangte schließlich durch ein Gewirr aus Klärungsversuchen seitens der Ueberauer und Abschlusschancen durch unser Team wieder Mals am langen Pfosten im gegnerischen Strafraum an den Ball. Mit Übersicht und etwas Zeit im Gepäck egalisierte er den aktuellen Spielstand mit einem gekonnten Schuss direkt unter die Latte zum zwischenzeitigen 1:1. Nur wenige Minuten zuvor hätte es jedoch beinahe 0:2 geheißen, aber unser Torwart Matthias Hauck konnte einen Foulelfmeter parieren und hatte uns somit weiter im Spiel gehalten.
Der Ausgleich verleitete unserer Elf einen zusätzlichen Motivationsschub. Eine viertel Stunde vor Schluss machten wir die „Sensation“ dann schließlich auch perfekt. Durch einen herausragenden Spielzug war es unser Stürmer Raul Botoman, der die Kugel geschickt unter Kontrolle brachte. Er konnte sich vor dem Tor unseres Gegners gut in Stellung bringen und sich fast frei für eine Ecke entscheiden. Aus seiner Sicht brachte er den Ball in linker, halbhoher Position im Kasten unter und bescherte uns somit die Führung und gleichzeitigen Endstand zum 2:1. Es entstanden zudem noch eine Anzahl von weiteren, hochkarätigen Chancen um uns noch höher in Führung zu bringen, die wir wohl doch misslich liegen ließen. Die größte aus dieser Auswahl war ein Elfmeter, den Niklas Metzler zu mittig ansetzte und somit nicht in sein zweites Tor am heutigen Spieltag ummünzen konnte.

Bei einem Fazit zu diesem Spiel fällt es einem nicht leicht, die Geschehnisse in kurze aber dennoch prägnante Worte zu fassen. Am besten eignet sich wohl dann doch die Aussage – Was für eine außergewöhnlich großartige Mannschaftleistung- und Moral. Dieser Sieg war über den gesamten Spielverlauf hinweg gesehen durch Wille, Einsatz und Leidenschaft zum Spiel mehr als verdient.

Unsere Anfangs-Elf: Hauk M., Bartkewitz F., Hebeling T., Kurr C., Böhling S., Metzler N., Klein C., Botoman R., Hasoglu M., Ruppel P. und Fischer R.

Eingewechselt wurden: Müller R. und Feuerstein B.

Außerdem stand noch Benker P. zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.