FV Eppertshausen – Viktoria Kleestadt 4:0 (1:0)

Schwer einzuordnen ist für unser Team das Spiel am vergangenen Sonntag, 26.11.2017, beim FV Eppertshausen, da das Ergebnis den Spielverlauf sicherlich nicht wirklich widerspiegelt. Unsere Team ging zwar mit einer defensiven Grundordnung in die Begegnung und überließ dem FVE so zunächst die Initiative, doch dieser tat sich sichtlich schwer damit aus der optischen Überlegenheit etwas Zählbares herauszuholen. Wir selbst schafften es aber auch nicht einen Konter klar zu Ende zu spielen, so dass echte Torchancen die Ausnahme waren. Als Dosenöffner erwies sich für die Gastgeber dann eine Standardsituation kurz vor der Pause. Eine Freistossflanke wurde von einem FVE-Spieler aus sechs, sieben Metern zum 1:0 in die Maschen geköpft.

Nach dem Seitenwechsel befanden wir uns defensiv dann für fast eine Viertelstunde im Tiefschlaf. Auf einmal kamen wir nicht mehr in die Zweikämpfe bzw. die im ersten Durchgang gut funktionierende Raumaufteilung passte nicht mehr. Somit hatte Eppertshausen weitestgehend leichtes Spiel seinen Vorsprung auszubauen und so frühzeitig mit den Treffern zum 2:0 und 3:0 für eine Vorentscheidung zu sorgen. In der Folgezeit rappelten wir uns dann zwar nochmal auf und hätten selbst auch mindestens ein Tor erzielen müssen, doch um nochmal für Spannung zu sorgen, fehlte uns leider wieder einmal wie so oft das rechte Abschlussglück.

Mit dem Schlusspfiff schlossen die Gastgeber dann noch einen Konter erfolgreich ab und sorgten so für klare Verhältnisse. Auch wenn das Ergebnis unter dem Strich sehr deutlich ausfiel, wäre für unser Team ohne die Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr drin gewesen. Leider ist uns das in dieser Saison schon zu oft passiert, dass wir durch individuelle Fehler oder Schwächephasen im Verlauf einer Begegnung uns selbst ins Hintertreffen gebracht haben und zudem auch nicht die notwendige Kaltschnäuzigkeit haben, um auch mal mit wenigen Chancen ein Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Unsere Anfangself: Klein A., Selzer A., Steinau T., Gieseke S., Hafner T., Thierolf P., Daum B., Jungermann M., Kurr C., Britz L., Müller L.

Eingewechselt wurde Bartkewitz F. und außerdem stand noch Böhling St. zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.